Rechtsanwalt Peter Baumann - Logo

Abrechnung der Kosten für die anwaltliche Tätigkeit in der Kanzlei Peter Baumann in München

1. Beratungsgebühr

Erstberatung bei Rechtsanwalt Peter Baumann in München

Es gibt viele Situationen im Leben, in denen eine Erstberatung durch einen Rechtsanwalt unverzichtbar ist. Sie bietet die Möglichkeit, juristische Probleme von allen Seiten zu beleuchten und Perspektiven aufzuzeigen. Außerdem wird im Rahmen der Erstberatung beim Rechtsanwalt die weitere Vorgehensweise in Ihrem individuellen Rechtsfall besprochen.

Eine Erstberatung erhalten Sie bei mir AB einer Mindestpauschale von 80,00 € Euro + Umsatzsteuer bis 200,00 Euro + Umsatzsteuer. Die Höhe der anzusetzenden Gebühr richtet sich nach Aufwand und Umfang der Beratung.

Bei besonders hohem Aufwand und Schwierigkeitsgrad oder auch mehreren erforderlichen Terminen für die Beratung ist je nach Absprache eine angemessene höhere Gebührenpauschale anzusetzen.

2. Gebührenabrechnung nach RVG (Rechtsanwaltsvergütungsgesetz)

  • Abrechnung nach Regelgebühren (zum Beispiel Familienrecht, Arbeitsrecht)
  • Abrechnung nach Rahmengebühren (zum Beispiel Strafrecht, Ordnungswidrigkeiten)

Sollten Sie Mitglied in einer Rechtsschutzversicherung sein, übernimmt diese in vielen Fällen abhängig vom Versicherungsvertrag die Anwaltskosten.

  • Abrechnung über Prozess- bzw. Verfahrenskostenhilfe

Die Abrechnung der Gebühren kann auch im gegebenen Fall über Hilfe durch den Staat im Rahmen von Prozesskostenhilfe bzw. im Familienrecht Verfahrenskostenhilfe erfolgen. Sollten Sie also nicht über ausreichende finanzielle Mittel verfügen, können Sie für eine Beratung und außergerichtliche Tätigkeiten einen Berechtigungsschein beim Gericht beantragen.

In diesem Falle ist lediglich ein Unkostenbeitrag in Höhe von 15,00 € Euro zu zahlen. Kommt es zu einem gerichtlichen Verfahren, können Sie Prozess- und Verfahrenskostenbeihilfe in Anspruch nehmen. Den Antrag stellt der Rechtsanwalt vor Gericht.

3. Abrechnung nach Absprache gemäß Vergütungsvereinbarung

In Sonderfällen, wenn die gesetzlichen Gebühren für einen für den Aufwand der Tätigkeit nicht ausreichend sind, muss eine Vergütungsvereinbarung über die Höhe des anwaltlichen Honorars geschlossen werden.

Gerne berate ich Sie in einem persönlichen Gespräch zum Thema Anwaltskosten.